Beste Vaterfreuden

Beste Vaterfreuden

28. Mai 2019 Sollten beide Eltern arbeiten

Sollten beide Eltern arbeiten

Männer am Herd die Zeit kommt vielleicht noch. Aber was ist, wenn keiner Lust hat zuhause zu bleiben oder es finanziell nicht so einfach möglich ist. Wird bei Eltern, die beide in Lohn und Brot stehen, das Wohl des Kindes gefährdet oder gar gefördert, wenn die Arbeit Spaß macht?
Ein Für und Wider für Work without Travel.

Kind vs. Frau

Kind vs. Frau

Aus aktuellem Anlass stellen wir uns heute die Frage, ob man nur für das Kindeswohl mit seiner Freundin zusammen bleiben sollte? Wir beantworten eine Hörermail zum Thema, die ziemlich verstrickt ist.

Muss es immer eine Entscheidung für das eine und gegen das andere sein? Oder kann man beides haben? Und falls man sich gegen eine Beziehung mit der Frau entscheidet, gibt es einen richtigen Zeitpunkt, sich zu trennen? All das in Kind vs. Frau

Wie sehr sollte ein Kind im Mittelpunkt stehen?

Manche Bezirke moderner Großstädte werden von Kindern durch den verlängerten Arm ihrer Eltern regiert. Bedürfnisorientierte Erziehung ist hier das Zauberwort. Eine Erziehungsform, die den Kindern jedes Bedürfnis, noch bevor die kleinen Lippen dieses Formen müssen, direkt aus den Synapsen abliest. Vielleicht ist diese Form der Erziehung der einzig richtige und mögliche Weg, um einen kleinen, traumfreien Erdenbürger zu pressen.
Hört selbst in der bedürfnisorientiertesten Folge, die es je gab.

Torschlusspanik

Es gibt Fußballer, die richtig abziehen und trotzdem immer daneben schießen. Es gibt Tore, die fest verwurzelt auf frisch gemähten Gras stehen und trotzdem geht jeder Schuss daneben. Und irgendwann kommt diese Leise Angst und alle fragen sich, ob überhaupt noch ein Tor fallen wird.

Natürlich geht es bei uns nicht um Fußball, aber Bälle und keinen rein machen, spielen schon eine Rolle auf dem Rasenplatz des Lebens und vor allem in dieser Folge: Torschlusspanik.

Mutterfreuden mit Leila Lowfire

Als erstes Glückwunsch an Leila Lowfire. Unsere Podcastfreundin von Besser als Sex ist schwanger. Als wir es das erste Mal erfahren haben, dachten wir es wäre ein Aprilscherz. Dann haben wir natürlich nochmal persönlich gefragt und nach ein bisschen rumdrucksen kam dann die Bestätigung. Wir haben sehr viele Fragen, die wir alle in dieser Folge stellen.

Was Mann ohne seine Kinder wäre

Was man ohne seine Kinder wäre, diese Frage scheint so spannend wie eine Youtubeserie über den Wahlkampf im brandenburgischen Flachland. Doch das erste Mal kam ich Jakob mit dieser Frage in Berührung als an eigene Kinder noch nicht zu denken war. Die Mutter eines Kumpels zog nach seinem Auszug ernsthaft in Erwägung sich einen Schimpansen zuzulegen. Er war beleidigt, ich fand seine Mutter hatte ihm eher ein Kompliment gemacht. Keiner kann Dich ersetzen, außer…. Am Ende ist es vielleicht nur ein ganz natürlicher Wunsch jemanden oder etwas zum lieben zu haben. Wo ist der Unterschied zu Hund oder Katze? Und sind wir irgendwann alle Schimpansen Mamas und Papas, wenn die Kinder zurück in den Wald gehen?

Wann ist der richtige Zeitpunkt, Kinder zu bekommen?

"Ich will noch reisen, meinen Spaß haben, mit vielen Frauen schlafen, mein Geld für mich ausgeben." "Ich habe noch kein Haus, nicht genug Einkommen und bin mir noch nicht sicher, wo es beruflich hingehen soll." Das anstehende Kinderglück ist nicht selten wie Fußpilz: Die Zeit ist nie richtig dafür. Aber gibt es überhaupt den richtigen Zeitpunkt? Max und Jakob finden es heraus.

Risikovaterschaft

In dieser Folge machen wir die Frage auf, ob Väter generell risikobereiter sind. Oder anders formuliert: Ihr Kind durch dämliche Aktionen in Gefahr bringen. So ist es nämlich bei Jakob am Wochenende gewesen und all das hat einen heftigen Streit Zuhause ausgelöst.
Das Problem für Jakob ist, dass Spaß und Gefahr oft Hand in Hand gehen. Die Tage sind gezählt - bis die Fontanelle endlich zugewachsen ist.

Was wir unseren Kindern durchgehen lassen

Von schmollend in der Ecke bis zum theatralischen Fall vor der Supermarktkasse kennen Kinder alle Spielarten des Widerstandes. Gezielt streuen sie kleine und größere Sandmengen ins Getriebe des Alltags. Doch wie viel lassen wir ihnen durchgehen. Genau das ist die Frage in dieser Folge.

Warum die Zeit mit Kindern in Slow-Motion verläuft

Das man mit Kindern nicht grade so schnell unterwegs ist, wie Lewis Hamilton auf Speed ist so alt, wie der durchschnittliche Einwohner von Chemnitz. Aber was passiert eigentlich, wenn wir an dem Arm unserer Kinder nicht mehr zerren, wie an einem Abschleppseil, dass einen 40 Tonner den Brenner hoch schnauft? Was passiert mit der Welt von der wir dachten, dass wir sie kannten?